Willkommen beim TTC Sulgen! Der Verein bei dem ebbes goht!

Informationstafel:

 

  • Trainingsentfall: Da im Zeitraum vom 27.03.-31.03. die Halle durch die Ev. Allianz angemietet wird, entfällt am Donnerstag, 28.03.
    das Training!

16.03.2019 TTC Sulgen IV steigt in die Kreisliga B auf

 

Bezirksliga

TTC Sulgen II – TSV Dormettingen 8:8

Die Zweite des TTC Sulgen schien gegen die Gäste aus Dormettingen in der Favoritenrolle. Nach den Eingangsdoppeln  lag man aber mit 1:2 zurück, denn Pasc/Bellgardt und Kaiser/Seckinger verloren jeweils im fünften Satz mit 9:11. Das vordere Paarkreuz der Sulgener Guido Seckinger und Francisc Pasc hatten dann keinen Stich gegen ihre Kontrahenten Matthias Scherer und Jochen Erler. Erst Jungstar Anselm Pfaff konnte dann nach abgewehrten Matchbällen des Gegners knapp im 5. Satz diesen bezwingen und auf 2:4 verkürzen. Doch drei weitere Niederlagen von Axel Kaiser, Peter Bellgardt und Guido Seckinger und nur ein Sieg von Christof Staiger führten zur 7:3 Führung der Gäste. Kapitän Francisc Pasc konnte dann in einem Klassespiel Matthias Scherer bezwingen und sorgte für Aufbruchstimmung, so dass in der Folge auch Anselm Pfaff, Axel Kaiser und Christof Staiger jeweils mit 3:2 gewinnen konnten. Die 8:7 Führung schaffte dann Peter Bellgardt mit einem glatten 3:0 Erfolg. Doch drei knappe Satzverluste im Schlussdoppel durch Pasc/Bellgardt gegen Holger Erler/Scherer bedeuteten ein 8:8 Unentschieden wie schon im letzten Spiel gegen Spaichingen. Noch liegt Sulgen 2 auf dem 4. Platz der Bezirksliga, muss allerdings nächsten Samstag zum Tabellenführer nach Schwenningen reisen.

Die Vierte besiegelte vergangenes Wochenende Ihre Meisterschaft und kann die Rückrunde entspannt ausklingen lassen

Kreisliga C2

TTC Sulgen IV – TV Aldingen III 9:5

Schon vor dem letzten Spiel gegen den Tabellendritten Aldingen III stand die Vierte des TTC Sulgen als Meister fest. Die Truppe um Kapitän Tino Vischer mussten aber nochmals schwer kämpfen, um ungeschlagen die Saison zu beenden. Eschle/Schmid und Müller/Vischer sorgten für eine 2:1 Führung nach den Doppeln. Fritz Eschle und Igor Deiwald gewannen dann sicher ihre Einzel im vorderen Paarkreuz. In der Mitte erhöhte Markus Schmid auf 5:1, Patrick Müller musste aber seinem Gegner gratulieren. Im hinteren Paarkreuz gab es gegen die Zetto-Brüder auch eine Punkteteilung, da Helfrid Behnisch mit seiner 76-jährigen Lebenserfahrung gegen Marlon Zetto gewinnen konnte und Tino Vischer Mario Zetto gratulieren musste. Eschle und Deiwald ließen auch in ihrem zweiten Einzel keine Siegeszweifel aufkommen, so dass man 8:3 vorne lag. Schmid und Müller ließen Aldingen aber nochmals auf 8:5 herankommen. Nun lag es an wieder an Routinier Behnisch, der durch ein glattes 3:0 gegen Mario Zetto den 9:5 Erfolg eintütete. Sulgen 4 steigt somit mit 23:1 Punkten als Meister der Kreisliga C Gruppe 2 in die Kreisliga B auf, ein toller Erfolg, an dem in der Rückrunde insgesamt 9 Spieler (also auch Benedict Gräf, Alexander und Timo Rothfuß - siehe Foto) beteiligt waren.

09.03.2019 TTC Sulgen sagt der Landesklasse fast schon Ade

Spieler des Tages: Axel Kaiser in der Ersten und Zweiten erfolgreich

Landesklasse Gr. 5

TTC Sulgen – TSV Gomaringen 8:8

Am Wochenende standen für die Erste zwei Partien an. Galt es doch den Abstand auf den Relegationsplatz um mindestens 2 Punkte zu verkürzen. Dass dies kein leichtes Unterfangen werden würde, war jedem klar aber bei der geringen Anzahl an verbleibenden Spielen musste dies dann eben bereits am Samstag gegen die starken Gäste aus Gomaringen gelingen. Bestens motiviert gewann man dann auch gleich die Eingangsdoppel. Rasheed/Kopp, Daniel Reswich und Ersatzmann Axel Kaiser sowie Waldemar Reswich/Bihl konnte eine 3:0 Führung erspielen. Im vorderen Paarkreuz waren Daniel Reswich und Azeez Rasheed erwartungsgemäß ohne Chance. In der Mitte teilte man sich die Punkte. Während Waldemar Reswich in 5 hart umkämpften Sätzen unterlag, hatte Heiko Bihl mit seinem Gegner keine Probleme. Hinten hatte Christian Kopp gegen seinen weitaus erfahreneren Gegner nur teilweise das richtige Rezept und musste gratulieren, während Kaiser seinem Gegner keine Chance ließ. Beim Stand von 5:4 ging es somit in den zweiten Abschnitt. Vorne das gleiche Bild. Nichts zu holen. In der Mitte konnte Waldemar Reswich deutlich gewinnen, während Bihl unterlag. Hinten war Kopp relativ deutlich erfolgreich, während Kaiser in der Materialschlacht gegen seinen Kontrahenten die besseren Entscheidungen traf und auch in den entscheidenden Punkten nervenstärker war und in 5 Sätzen gewann. Der TTC ging somit mit einer 8:7 Führung ins Schlussdoppel. Hier waren allerdings die Gomaringer druckvoller und konnten das gerechte Unentschieden eintüten. Gleichzeitig spielte Sulgens direkter Mitstreiter um den drittletzten Tabellenplatz Metzingen sein Spiel gegen Dettingen und gewann, so dass am Samstagabend im Prinzip die Entscheidung um den Relegationsplatz zuungunsten des TTC gefallen war.

 

SSV Reutlingen II – TTC Sulgen 9:7

Desillusioniert trat man dann am frühen Sonntagmorgen die Reise zum Auswärtsspiel beim SSV Reutlingen 2 an. Die jungen Reutlinger waren wohl noch nicht ganz wach, als Sulgen schon die ersten beiden Doppel gewonnen hatte. Doppel 3 ging dagegen an den Gastgeber. Vorne konnte Sulgen dann sogar auf 4:1 erhöhen. Daniel Reswich und Azeez Rasheed zeigten jeweils beeindruckende Offensivschläge und gewannen doch etwas überraschend relativ sicher. In der Mitte musste sich Heiko Bihl in 5 Sätzen geschlagen geben, während Waldemar Reswich nur wenig Mühe hatte. Hinten waren Christian Kopp und Ersatzmann Francisc Pasc noch unausgeschlafener als die Gastgeber und mussten gratulieren. Wiederum mit einer 5:4 Führung ging es somit in den zweiten Abschnitt. Daniel Reswich, Rasheed und Waldemar Reswich verloren daraufhin alle denkbar knapp im Entscheidungssatz, so dass Reutlingen auf die Siegerstraße einbiegen konnte. Bihl und Kopp konnten zwar nochmals zum 7:7 ausgleichen aber Pasc und das Schlussdoppel konnten am 9:7 Sieg der Gastgeber nichts mehr ändern. Bei drei ausbleibenden Spielen müssten 5 Punkte auf die Tabellennachbarn aufgeholt werden, um die Klasse noch zu halten. Realistisch gesehen beginnt ab sofort das Projekt Wiederaufstieg 2020.

Bezirksliga

TTC Sulgen II – TTC Spaichingen 8:8

Die Zweite des TTC Sulgen hatte die Erste aus Spaichingen zu Gast und es sollte ein langer Abend werden. Zunächst holten die Doppel Staiger/Seckinger und Kaiser/Fleig eine 2:1 Führung heraus, wobei Pasc/Bellgardt knapp mit 2:3 verloren. Spitzenspieler Guido Seckinger war hoch motiviert seine Niederlagenserie zu beenden und bezwang Heiko Staiger in 3:1 Sätzen. Das zweite Einzel im vorderen Paarkreuz musste Franzisc Pasc gegen Spaichingens Nummer 1 Heiko Paitz im 5. Satz abgeben. Die Mitte spielte ebenfalls 1:1, Axel Kaiser gewann klar gegen Dinter und Christof Staiger verlor gegen den clever agierenden Hadzihasanovic. Im hinteren Paarkreuz holte dann Peter Bellgardt nach langem Schupfduell einen 3:2 Erfolg, dagegen unterlag Ersatzmann Gerold Fleig mit 2:3. Das Spiel wogte hin und her, denn auch vorne gab es wieder eine Punkteteilung, weil Seckinger gegen Paitz verlor und Pasc äußerst knapp gegen H. Staiger gewann. Zwei weitere Niederlagen von Christof Staiger und Axel Kaiser brachten Spaichingen die 7:6 Führung. Peter Bellgardt gewann dann in einem erneuten Geduldspiel auch sein zweites Einzel gegen Kübler zum 7:7 Ausgleich. Im letzten Einzel verlor Gerold Fleig unglücklich mit 9:11 im 5. Satz, so dass das Schlussdoppel Pasc/Bellgardt nur noch ein Unentschieden retten konnten. Dies taten sie aber in souveräner Manier und ließen Paitz/Staiger keine Chance. Nach vier Stunden Spielzeit waren dann beide Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden.

23.02.2019 TTC Sulgen verliert Abstiegsduell in Metzingen klar

Landesklasse Gr. 5

TB Metzingen – TTC Sulgen 9:2

Zum Outlet-Shopping ging es für die Erste zum direkten Tabellennachbarn nach Metzingen. Allerdings war nicht das Ziel, sich taschenweise Kleidung einzukaufen, sondern auf dem Einkaufszettel standen 2 Punkte. Diese wären im Kampf um den Relegationsplatz nämlich Gold wert gewesen. Man hatte den Gegner im Dezember noch in eigener Halle denkbar knapp mit 9:7 geschlagen. Alle Spieler des TTC waren sehr gut trainiert und hoch motiviert aber schon in den Eingangsdoppel war sichtbar, dass dies auch auf den Gastgeber zutraf. Die Doppel Reswich/Reswich und Rasheed/Kopp hatten nicht den Hauch einer Chance und unterlagen. Bihl/Pasc kamen wenigstens in den Entscheidungssatz, aber auch hier war nichts zu holen. Das vordere Paarkreuz mit Daniel Reswich und Azeez Rasheed hatten im Anschluss gegen die wie entfesselt aufspielenden Gastgeber auch nichts zu bestellen und so lag man schnell 5:0 zurück. In der Mitte konnte dann Kapitän Heiko Bihl den ersten Punkt für den TTC verbuchen. In einem äußerst knappen Spiel drehte er im 5. Satz noch einen 9:6 Rückstand zum 11:9 Sieg. Dies sollte natürlich der Startschuss für die Wende sein aber schon im Spiel von Waldemar Reswich kam die Ernüchterung. Zwar konnte er das Spiel bis zum 2:2 Satzausgleich offen gestalten, aber im Entscheidungssatz war sein Gegner einfach spritziger und gewann verdient. Im Anschluss gelang es Ersatzmann Francisc Pasc in äußerst knappen, taktisch sehr clever geführten 4 Sätzen, sich für die Niederlage im Heimspiel zu revanchieren und sein Spiel zu gewinnen. Das war es aber dann auch mit der Herrlichkeit auf Sulgens Seite. Christian Kopp verlor gegen einen nicht so stark erwarteten Gegner im 5. Satz und das vordere Paarkreuz hatte wiederum nicht den Hauch einer Chance. So stand nach nur gut 2 Stunden Spielzeit eine in dieser Höhe nicht erwartete Niederlage fest. Die Hoffnung auf einen Klassenverbleib ist damit auf ein Minimum gesunken, aber was wäre der Sport ohne seine Comebacks.

Kreisliga A1

SpVgg Dürrenmettstetten – TTC Sulgen III 3:9

Der Tabellenführer trat ohne Gerold Fleig und Markus Moosmann an, dafür kam Dirk Rettenmaier wieder zum Einsatz. Das der Sieg nicht einfach war, zeigte sich in den vielen Fünfsatzspielen und dem ungewohnten Noppenmaterial des Gastgebers.  Nach den Doppeln stand es erwartungsgemäß 3:0 , hier mussten Rettenmaier/Schote und auch Kopp/Nyitrai über die volle Distanz gehen. Das Vater/Sohn-Doppel Rothfuß gewann in drei Sätzen. Im vorderen Paarkreuz teilte man die Punkte, Daniel Kopp unterlag knapp im 5.Satz der Verlängerung und Dirk Rettenmaier gewann knapp ebenfalls im Entscheidungssatz. Dirk Nyitrai hatte keine Probleme und gewann in drei Sätzen. Dagegen musste auch Dietmar Schote in den Entscheidungssatz und gewann nach Abwehr von zwei Matchbällen noch 12:10. Die beiden Ersatzmänner Alexander und Timo Rothfuß machten ihre Sache gut und sorgten für die 8:1 Führung. Rettenmaier und Kopp mussten dann nach knappen Spielständen und vielen Netzbällen ihren Gegnern gratulieren. Den Schlusspunkt setzte Dirk Nyitrai mit einem knappen 3:1 gegen Müller.

16.02.2019 TTC Sulgen unterliegt im Kreisduell in Rottweil deutlich

 

Landesklasse Gr. 5

TTC Rottweil – TTC Sulgen 9:2

Zum einzigen kreisinternen Derby in dieser Spielzeit fuhr die Erste am Samstag zu den Kreisstädtern nach Rottweil. Die Vorzeichen waren klar. Rottweil schielt auf den zweiten Tabellenplatz um die Relegation zur Landesliga, während Sulgen auf den Relegationsplatz hofft, der den Abstieg in die Bezirksliga eventuell noch vermeiden lässt. So lag man dann auch nach den Doppeln ohne wirkliche Siegchance gleich 3:0 im Rückstand. In den Einzeln lief es dann sogar anfangs noch schlechter. Daniel Reswich, Azeez Rasheed, Waldemar Reswich und Heiko Bihl konnten nach zum Teil völlig indiskutablen Leistungen nicht mal einen Satz gewinnen. Christian Kopp und Anton Scherer im hinteren Paarkreuz zeigten dagegen jeweils starke Leistungen und konnten ihre Spiele gewinnen. Daniel Reswich und Rasheed waren im Anschluss aber wiederum chancenlos, so dass nach gut 2 Stunden Spielzeit der 9:2 Erfolg für Rottweil feststand. Für Sulgen heißt es jetzt Mund abputzen, um nächsten Samstag im vorentscheidenden Duell um den Relegationsplatz gegen Metzingen einen Sieg einzufahren.

 

Kreisliga Jugend U18

TTC Sulgen II – TSV Dormettingen 9:1

TTC Sulgen II – TTV Hardt 6:4

TTC Sulgen II – TTC Spaichingen 1:9

Die TTC-Jugend durfte in der Schramberger Gymnasiumhalle die Gäste aus Hardt, Dormettingen und Spaichingen begrüßen. Im ersten Spiel gegen Dormettingen war der TTC Sulgen klarer Favorit und legte einen guten Start hin mit zwei gewonnenen Doppel durch Herzog/Ginter und Kopp/Aljenid. Danach entwickelte sich ein Marathonspiel von Spitzenspieler Pascal Herzog gegen Sieg, das sehr glücklich für Pascal entschieden wurde. In der Zeit  konnten Elias Ginter, Johannes Kopp und zweimal Mohamed Aljenid für den TTC punkten. Beim Stand von 7:0 gab es eine Niederlage für Elias Ginter gegen Sieg und die restlichen zwei Punkte durch Herzog und Kopp zum Endstand von 9:1.

Das zweite Spiel gegen Hardt war eine ganz andere Geschichte mit gleichwertigen Gegnern und spannenden Spielen. Das Doppel Herzog/Ginter verlor, Kopp/Aljenid gewann sehr glücklich, dann alle drei Einzel durch Herzog, Ginter und Kopp für Sulgen zum komfortablen 4:1 Vorsprung. Hardt verkürzte auf 5:3 und in den letzten beiden Spielen gab es reine Zitterpartien, Johannes Kopp konnte nach 1:2 Rückstand noch siegen und Mohamed Aljenid verlor nach 2:0 Führung noch 2:3. Am Ende gewann Sulgen mit 6:4.

In letzten Spiel gegen Spaichingen waren die TTC-Jungs überfordert und könnten nur 6 Sätze holen, nach 0:8 Zwischenstand konnte nur Pascal Herzog den Ehrenpunkt gegen Moser gewinnen zum Endstand 1:9. Somit liegt der TTC Sulgen auf dem zweiten Platz hinter Spaichingen in der Kreisliga.

09.02.2019 TTC Sulgen 2 holt klaren Sieg in Hochmössingen

 

"Noppengranate" und Kapitän Francisc Pasc ließ nichts anbrennen und sichert mit seinen Siegen den 9:2 Erfolg

Bezirksliga

TSV Hochmössingen - TTC Sulgen II 2:9

In Bestbesetzung trat Sulgens Zweite in Hochmössingen beim Tabellenvorletzten an, der auf ihren Spitzenspieler Adrian Haaga verzichten mussten. Die Favoritenrolle lag somit eindeutig bei Sulgen und bereits nach den Doppeln führte Sulgen mit 3:0 durch Erfolge von Pasc/Bellgardt, Staiger/Seckinger und Pfaff/Kaiser. Im vorderen Paarkreuz stand Guido Seckinger im 3. Satz mit einer 9:5 Führung knapp vor einem Sieg gegen Benedikt Hezel, der dann aber plötzlich sorgenfrei aufspielte und noch 3:2 gewann. Franzisc Pasc dagegen rückte die Verhältnisse wieder zurecht und bezwang Hochmössingens Nummer 1 Jörg Söll mit 3:0. Weitere Siege folgten durch Anselm Pfaff, Axel Kaiser, Christof Staiger und Peter Bellgardt. Beim Stande von 8:1 sorgte dann erneut Guido Seckinger für einen weiteren Ehrenpunkt der Hochmössinger, da er gegen Söll mit 1:3 unterlag. Auf diese Weise durfte nochmals „Noppengranate“ Franzisc Pasc an den Tisch und er ließ zu keiner Zeit einen Zweifel an seinem klaren 3:0 Erfolg gegen Hezel aufkommen und Sulgens 9:2 Auswärtssieg war Fakt.

 

Kreisliga A1

TSV Dormettingen II – TTC Sulgen III 4:9

Gegen den ersatzgeschwächten Gastgeber hatte der Tabellenführer Sulgen nur im vorderen Paarkreuz dreimal das Nachsehen. Erstmals konnte Dirk Rettenmaier eingesetzt werden, der einen Sieg gegen Jens Vötsch erkämpfte, aber auch eine Niederlage gegen Oliver Duffner einstecken musste. Etwas unerwartet musste Daniel Kopp gegen diese zwei Gegner beide Einzel abgeben. Bei den Doppeln waren Rettenmaier/Moosmann und Nyitrai/T.Rothfuß erfolgreich.  Die restlichen Punkte erzielten Markus Moosmann (2), Dirk Nyitrai (2), Dietmar Schote und Ersatzmann Timo Rothfuß. Sulgens Dritte behält somit mit 26:0 Punkten seine blütenweiße Weste.   

02.02.2019  TTC II behauptet 4. Platz in der Bezirksliga - TTC III&IV weiterhin klar auf Aufstiegskurs

Bezirksliga

TTC Sulgen II – TG Schwenningen II 8:8

In einem vorgezogenen Spiel wollte die Zweite des TTC Sulgen als Tabellenvierter die auf Platz 6 liegenden Gäste aus Schwenningen auf Distanz halten. Der Start gelang gut, denn Bellgardt/Pasc besiegten das Schwenninger Einser-Doppel Stieber/Mahler klar mit 3:0 Sätzen. Staiger/Seckinger siegten ebenfalls, nur das Jungstar-Doppel Kopp/Pfaff unterlag trotz toller Kampfmoral mit 1:3. In den Einzeln konnte Sulgen diese knappe Führung bis zum Schlussdoppel halten. Im vorderen Paarkreuz konnten Guido Seckinger und Franzisc Pasc jeweils eine Niederlage gegen Jens Mahler nicht verhindern, konnten aber beide gegen Schwenningens Nummer 1 Dominik Rapp gewinnen. Auch in der Mitte hatten Anselm Pfaff und Christof Staiger gegen den überragend aufspielenden Christoph Seyfried das Nachsehen, bezwangen dafür aber jeweils den ausgebufften Konterspieler Klaus-Dieter Stieber. Sulgens Routinier Peter Bellgardt holte im hinteren Paarkreuz zwei hart erkämpfte 5-Satz-Siege, dagegen konnte Ersatzmann Daniel Kopp trotz herrlichen Ballwechseln kein Einzel gewinnen. Im schon erwähnten Schlussdoppel hatten dann spät in der Nacht Staiger/Seckinger nicht den Hauch einer Siegchance gegen Mahler/Stieber, so dass man sich auf beiden Seiten beim 8:8 Endstand wenigstens über einen Punkt freuen konnte.

 

TTC Sulgen II – SV Bergfelden 9:7

Am vergangenen Samstag wollte Sulgens Zweite den ersten Sieg in der Rückrunde erzielen, tat sich aber sehr schwer gegen den Tabellenletzten SV Bergfelden. In den Doppeln gelang eine 2:1 Führung durch zwei 3:1 Erfolge von Pasc/Bellgardt und Fleig/Seckinger und eine Niederlage von Pfaff/Staiger.
In den Einzelspielen wogte das Spiel hin und her, vorne verlor Guido Seckinger gegen Mario Karrenberg 2:3, dafür hielt sich Franzisc Pasc gegen Bergfeldens Spitzenspieler Bernd-Martin Schlagenhauf mit einem glatten 3:0 Erfolg schadlos. Sulgens Mitte erzielte an diesem Tag zwei Siege durch den wieder stark auftrumpfenden Offensivcrack Anselm Pfaff, verbuchte aber auch zwei Niederlagen durch den verunsichert agierenden Christof Staiger. Im vorderen Paarkreuz besiegte der vor Selbstbewusstsein strotzende Noppenspieler Francisc Pasc auch Karrenberg mit 3:0, dagegen agierte Guido Seckinger etwas glücklos und verlor erneut. Im hinteren Paarkreuz holten Peter Bellgardt und Gerold Fleig jeweils einen Sieg gegen Oliver Sikeler, zogen aber beide gegen Armin Kaiser den Kürzeren. Somit führte der TTC knapp mit 8:7 vor dem Schlussdoppel, das dann die erstmals als Doppel Nummer 1 agierende Paarung Pasc/Bellgardt relativ sicher mit 3:1 gegen Karrenberg/Michel gewann. Bei Sulgens Zweiter fehlte erneut Axel Kaiser und vielleicht auch bei einzelnen Spielern der letzte Biss, da man eine klasse Vorrunde hingelegt hat und sich in der Rückrunde keine Sorgen mehr machen muss.

 

Kreisliga A1

TTC Sulgen III – TV Dunningen 9:3

In fast kompletter Aufstellung ohne Dirk Rettenmaier konnte Sulgens Dritte einen klaren Sieg einfahren. Der Gast musste auf seine Nummer 3 Frank Heinz verzichten.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 2:1 für den Gastgeber durch Moosmann/ Fleig und

Nyitrai/Schmid. Kopp/ Schote mussten sich gegen das Spitzendoppel Ermisch/ Leotta 1:3 geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz glänzte der junge Daniel Kopp durch zwei knappe

Siege gegen Dominik Miller und Abwehrmann Patrik Ermisch. Dagegen gab Gerold Fleig beide Spiele ab, wobei er im 5.Satz knapp gegen Miller unterlag. Auch Markus Moosmann in der Mitte bestätigte seine gute Form und holte beide Punkte gegen Leotta und Eisenhut.  Die restlichen Punkte steuerten Dirk Nyitrai, Dietmar Schote und Markus Schmid bei zum deutlichen Erfolg gegen Dunningens Erste.

 

Kreisliga C2

TTC Sulgen IV – TTC Tuttlingen II 9:6

Tabellenführer Sulgen IV empfing die Gäste aus der Donaustadt und lag nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Eschle/Deiwald und Gräf/Behnisch siegten klar mit 3:0, Müller/Vischer mussten sich dem Tuttlinger Doppel 1 Britsch/Schuppler geschlagen geben. Bis zum Zwischenstand von 6:6 konnten Fritsch Eschle, Benedikt Gräf, Helfrid Behnisch und Tino Vischer je einen Sieg einfahren. Dann brachten Gräf, Behnisch und Vischer auch ihr zweites Einzel sicher nach Hause zum 9:6 Erfolg. Die Vierte des TTC Sulgen liegt somit mit 16:0 Punkten weiterhin auf Aufstiegskurs. 

26.01.2019 TTC Sulgen verlässt die Abstiegsplätze mit Sieg gegen Rottenburg

Gebrüderdoppel Reswich/Reswich sicherte den 9:7 Sieg im Schlussdoppel

Landesklasse Gr. 5

TTC Sulgen – TV Rottenburg II 9:7

Zum Abstiegskracher Tabellenvorletzter gegen den Letzten empfing der TTC Sulgen die Gäste aus Rottenburg. Die Vorzeichen waren klar, standen beide Mannschaften mächtig unter Druck, denn nur ein Sieg konnte sie dem Relegationsplatz wirklich näher bringen. In der Vorrunde gingen die Bischofsstädter als Sieger von den Platten, was dem Gastgeber dieses Mal auf keinen Fall mehr widerfahren durfte . Kurzfristig musste Sulgen auf Kapitän Bihl sowie Scherer verzichten, so bediente man sich den Routiniers Seckinger und Kaiser als Ersatz aus der Bezirksligareserve. 

Sulgen erwischte in dieser Besetzung dann auch gleich einen Traumstart. Alle 3 Doppel in Gestalt von Reswich/Reswich, Rasheed/Kopp und Seckinger/Kaiser konnten ihre Spiele relativ sicher gewinnen. Nur das Spitzendoppel Reswich/Reswich musste dabei in den Entscheidungssatz. Mit dem Rückenwind der 3:0 Führung ging es für die beiden jungen Angriffsspieler Daniel Reswich und Azeez Rasheed vom TTC nun gegen die routinierten Abwehrstrategen aus Rottenburg. Beide Spielverläufe waren fast deckungsgleich. Während die heimischen Jungs auf Attacke setzten und mit allem angriffen, was ihnen zur Verfügung stand, wussten die Gegner dies abzuwehren und so ergaben sich an beiden Tischen attraktive Ballwechsel, die jeweils für den TTC mit extrem knappen Siegen glücklich endeten. Sulgens Mitte mit Waldemar Reswich und Christian Kopp konnten nicht zu ihrem "A game" finden und mussten jeweils in 4 Sätzen gratulieren. Guido Seckinger und Axel Kaiser im hinteren Paarkreuz waren im Anschluss gefordert. Auf dem Papier hatten beide die Favoritenrolle inne. Erwartungsgemäß gewannen beide auch relativ locker den ersten Satz aber dann rissen zum Entsetzen der heimischen Fans beide Fäden und Rottenburg gewann noch beide Partien. Beim Stand von 5:4 ging es nun wieder für das vordere Paarkreuz an die Platten. In zwei mitreißenden Partien verlor Daniel Reswich äußerst knapp und unglücklich. Bei Azeez Rasheed ging der Knoten aber in seinem zweiten Spiel vollends auf und bezwang seinen Kontrahenten durch eine offensive aber sehr intelligente Spielweise knapp im Entscheidungssatz. In der Mitte kam es für Waldemar Reswich frei nach Jürgen Wegmann: Erst hatte er kein Glück, dann kam auch noch Pech hinzu. Kopp zeigte dagegen in den ersten beiden Sätzen ein Topleistung und gewann diese. Sein Gegner kämpfte sich aber zunächst zurück, ehe Kopp dann im vierten Satz beim Stand von 10:8 zwei Matchbälle hatte. Ab diesem Zeitpunkt schaltete sein Gegner aber in den Harakiri-Modus, traf alles, was einigermaßen zu treffen war und konnte das Spiel noch umbiegen. Jetzt war es an Sulgens Ersatz, die Heimmannschaft wieder auf den Sieg zu polen. In zwei dramatischen aber nicht immer hochklassigen Partien fuhren Seckinger und Kaiser zwei Siege ein und ermöglichte es dem Abschlussdoppel Reswich/Reswich mit einer 8:7 Führung ins Spiel zu gehen. Nach Problemen im ersten Satz drehte das Bruderdoppel die Partie noch sicher und am Ende stand ein etwas glücklicher 9:7 Heimsieg. Da der TB Metzingen, vor dem Wochenende noch einen Platz vor dem TTC Sulgen auf dem Relegationsplatz liegend, zwei Spiele verlor, konnte Sulgen erstmals seit einigen Monaten die direkten Abstiegsplätze verlassen.

 

Bezirksliga

TTC Sulgen II – SV Liptingen 7:9

Im Duell mit dem Aufstiegskandidaten SV Liptingen wollte sich Sulgens Zweite gut präsentieren, legte jedoch mit zwei verlorenen Doppeln (Kaiser/Seckinger und Pasc/Bellgardt) einen holprigen Start hin. Staiger/Pfaff hingegen holten ihren ersten Doppelerfolg mit einem 3:2 Erfolg gegen Staudt/Epp. Im vorderen Paarkreuz hatten Guido Seckinger und Franzisc Pasc an diesem Tage nichts zu bestellen und verloren jeweils gegen Sebastian Rössler und Timo Bausert. In der Mitte genau das Gegenteil, hier trumpften Anselm Pfaff und Axel Kaiser mit jeweils zwei Einzelerfolgen groß auf. Im hinteren Paarkreuz lief es ausgeglichen, denn Christof Staiger und Peter Bellgardt gewannen gegen Thomas Fuhrmann, mussten aber beide dem Routinier Erich Epp zum Sieg gratulieren. Beim Stande von 7:8 hatte Sulgen im Schlussdoppel noch die Chance auf ein Unentschieden. Kaiser/Seckinger gewannen auch den ersten Satz mit 11:6, doch die nächsten drei Sätze gingen knapp verloren. Trotz dieser 7:9 Niederlage bleibt Sulgen auf dem 4. Platz, muss diesen aber beim nächsten Spiel gegen die TG Schwenningen 2 verteidigen.

 

Kreisliga A1

TTC Sulgen III – TTC Oberndorf 9:2

Der Tabellenführer setzte sich gegen den Gast aus Oberndorf klar durch, obwohl man auf Spitzenspieler Dirk Rettenmaier und Gerold Fleig verzichten musste. Nach den Doppeln stand es 2:1 nachdem sich Kopp/Schote und Moosmann/Nyitrai durchsetzten und Eschle/Deiwald unterlagen. Das vordere Paarkreuz mit Daniel Kopp und Markus Moosmann musste hart kämpfen und gewann im fünften Satz gegen Kissling und Stubning. Besonders Neuzugang Markus Moosmann zeigte ein taktisch kluges Angriffsspiel gegen das unangenehme Materialspiel von Kissling. Die Mitte

mit Dirk Nyitrai und Kapitän Dietmar Schote hatten keine Probleme und gewann deutlich. Danach setzten sich auch Fritz Eschle und Igor Deiwald klar durch. Im Spitzenspiel hatte Daniel Kopp mit dem Material von Kissling einige Probleme und unterlag mit 1:3. Moosmann knüpfte weiter an seine gute

Leistung an und gewann gegen Stubning deutlich mit 3:0, was am Ende ein klarer 9:2 Sieg gegen Oberndorfs Erste bedeutete.

 

Bezirksliga Jugend U13

TTC Sulgen – TV Epfendorf 7:3

TTC Sulgen – TTV Hardt 6:4

 

Die Schüler U13 des TTC Sulgen mussten ohne das vordere Paarkreuz Fabian Pasc und Johannes Kopp zu dritt spielen, haben aber ihre Sache gut erledigt. Mohamed Aljenid, Leon Lota und Felix Kohr siegten gegen den TV Epfendorf mit 7:3. Nur der Spitzenspieler von Epfendorf konnte punkten, in allen anderen Partien waren die  Sulgener besser.

Im zweiten Spiel gegen TTV Hardt lag viel mehr Spannung: Das Doppel Aljenid/Lota unterlag nach 2:0 Satzführung drei Mal in Folge (13:15,6:11,10:12), danach wackelten Felix Kohr und Leon Lota, so dass die Gäste aus Hardt mit 3:0 in Führung gingen. Dann fanden die Jungs des TTC Sulgen zurück auf die Siegerstraße und gewannen die nächsten fünf Partien mit 3:0 (zweimal Mohamed Aljenid und Leon Lota, einmal Felix Kohr). Nur der Spitzenspieler von Hardt konnte diese Serie stoppen und gewann sehr glücklich gegen Felix Kohr 3:2. Beim Stand von 5:4 für Sulgen musste es M. Aljenid richten und sorgte mit seinem 3:2 Erfolg für glückliche Gesichter

 

Kreisliga Jugend U18

TTC Wurmlingen – TTC Sulgen II 3:7

TTC Wellendingen – TTC Sulgen II 0:10

In Wurmlingen ging nach dem Rückzug aus der Landesklasse die neue gebildete Jugendmannschaft des TTC Sulgen II an die Platten.

Pascal Herzog, Elias Ginter und zwei Spitzenspieler aus der Schüler U13, Fabian Pasc, Johannes Kopp hatten einen guten Start gegen Wurmlingen und lagen nach den beiden Doppeln 2:0 vorne. Danach folgte aber ein Schlagabtausch gleichwertiger Gegner, Pascal Herzog und Johannes Kopp gewannen, Elias Ginter und Fabian Pasc verloren zur 4:2 Führung. Im zweiten Einzel musste Herzog seinem Gegner gratulieren, dafür war Ginter nun am Feiern. Nun ließ Fabian Pasc seine Materialstärke den Gegner spüren und konnte klar gewinnen. Johannes Kopp war an diesem Tag unschlagbar und gewann auch das zweite Spiel zum 7:3 Endergebnis.

Im zweiten Spiel gegen TTC Wellendingen waren die Sulgener Jungs klar besser und verloren nur fünf Sätze von insgesamt 35 Sätzen zum klaren Endergebnis 10:0 für Sulgen.

 

19.01.2019 TTC Sulgen schlägt sich achtbar gegen den Tabellenführer

 

Landesklasse Gr. 5

TTC Sulgen – TTC Reutlingen 2:9

 

Am Sonntagmittag war der verlustpunktfreie Tabellenführer vom TTC Reutlingen zu Gast in der Festhalle. Die Vorzeichen waren klar, ging es für Sulgens Ersten darum, dem Gegner das ein oder andere Spiel zu klauen und sich für nächsten Samstag einzuspielen, wenn der Tabellennachbar aus Rottenburg zu Gast sein wird. So lag man nach den Doppeln auch gleich 0:3 zurück, wobei Reswich/Reswich und Bihl/Pfaff jeweils im 5. Satz verloren und jeweils durchaus mehr drin gewesen wäre. Besser lief es dann anfangs in den Einzeln. Sulgens Nr.1 Daniel Reswich konnte nach einem 0:2 Rückstand gegen Reutlingens Routinier Stähle das Spiel mit super Angriffsschlägen noch drehen und gewann in einem hochklassigen Spiel mit 3:2. Rasheed dagegen stand auf verlorenem Posten und hatte Reutlingens Spitzenspieler nichts entgegen zu setzen. Waldemar Reswich zeigte dann in der Mitte großen Kampfgeist. Ebenso wie sein jüngerer Bruder lag er bereits 0:2 hinten und hatte im dritten Satz bereits Matchball gegen sich, biss sich aber mit intelligentem Spiel zurück ins Match und konnte die Partie noch zu seinen Gunsten entscheiden. Bihl konnte sein Spiel auch 4 Sätze offen gestalten aber im Entscheidungssatz war sein Gegner stärker. Etwas indisponiert zeigte sich im Anschluss Kopp gegen Reutlingens Ersatzmann. Nur im zweiten Satz konnte er sein Spiel wie gewohnt durchziehen und musste somit eine bittere Niederlage einstecken. Sulgens Ersatzmann Pfaff, dem sein Einsatz in Sulgens Zweiter am Vorabend mit anschließender Verlängerung auf der Teufelsnacht in Aichhalden noch in den Knochen steckte, konnte seine Müdigkeit abschütteln und spielte das Angriffsspiel, welches ihn in den letzten Monaten stark gemacht hat. Allerdings ist Reutlingen auf allen Positionen so stark besetzt, dass es für Sulgens Youngstar dieses Mal noch nicht zu einem Sieg gereicht hat. Beim Zwischenstand von 7:2 hatte dann Sulgens vorderes Paarkreuz dem Tabellenführer nicht mehr viel entgegen zu setzen und nach etwas mehr als 2 Stunden stand die 9.2 Niederlage für den TTC fest.

 

Bezirksliga

TTC Vöhringen - TTC Sulgen II 9:4

 

Zum Auftakt der Rückrunde wollte Sulgens Zweite als Tabellenvierter die Vöhringer in der Tabelle auf Distanz halten. In den Doppelspielen konnte aber nur Kaiser/Seckinger einen Sieg einfahren. Bellgardt/Pasc unterlagen Vöhringens Doppel 1 und auch das neuformierte Doppel Staiger/Pfaff mussten eine Niederlage einstecken. Im vorderen Paarkreuz setzte es dann zwei 1:3 Niederlagen von Guido Seckinger und Franzisc Pasc. Nun hoffte Sulgen auf die Mitte, aber auch Axel Kaiser war fast chancenlos gegen Björn Bendig. Erst der stark aufspielende Jungstar Anselm Pfaff konnte mit einem 3:0 gegen Benjamin Bendig den ersten Einzelsieg für Sulgen holen. Leider konnte im nächsten Einzel Peter Bellgardt 4 Matchbälle gegen Timo Hofmann nicht verwandeln, was eine unglückliche 2:3 Niederlage bedeutete. Christof Staiger zeigte dann eigentlich eine gute Leistung, aber der entfesselt aufspielende Michael Stocker hatte viele tolle Rückschläge und gewann mit 3:1. Im Spitzenduell Thomas Schäfer gegen Guido Seckinger konnte der Vöhringer die Vorrundenniederlage mit 3:1 Sätzen wettmachen, so dass Sulgen nun mit 2:8 hoch zurücklag. Neu-Kapitän Franzisc Pasc und Anselm Pfaff bäumten sich nochmals auf und brachten Sulgen auf 4:8 heran. Axel Kaiser führte dann schon mit 2:0 Sätzen gegen Benjamin Bendig, verlor am Ende aber knapp mit 11:9 im fünften Satz und die 9:4 Niederlage der Sulgener war Fakt. Auch im Heimspiel am nächsten Samstag gegen den Vize-Herbstmeister SV Liptingen werden die Trauben für die Sulgener Tischtenniscracks hoch hängen.

 

Kreisliga A1

TSV Hochmössingen II - TTC Sulgen III 2:9

 

Im Lokalderby hatte Sulgen das Glück auf seiner Seite, so konnte man alle fünf Entscheidungssätze für sich verbuchen. Nach den neu formierten Doppeln stand es 2:1, Kopp/ Schote und Fleig/ Moosmann waren erfolgreich und Eschle/ Deiwald unterlagen.

Im vorderen Paarkreuz wurden alle vier Spiele durch Daniel Kopp und Gerold Fleig knapp gewonnen. Die Mitte steuerte durch Neuzugang Markus Moosmann einen Punkt bei und musste ein Einzel abgeben. Im hinteren Paarkreuz waren Fritz Eschle und Igor Deiwald je einmal erfolgreich, so dass am Ende ein klarer 9:2 Sieg für Sulgens Dritte auf dem Spielbogen vermerkt war.

06.01.2019 Bernd Kammerer gewinnt das Skatturnier des TTC Sulgen

Der Tischtennisclub Sulgen hat am Drei-Königs-Feiertag sein traditionelles internes Preisskatturnier im Gasthaus Hutneck ausgetragen. 13 Hobby-Skatspieler reizten und kämpften in zwei Runden um den Wanderpokal und die Preise. Jeder Teilnehmer hatte dabei insgesamt 72 Spiele zu absolvieren.
Bereits in der ersten Serie startete Bernd Kammerer mit dem besten Einzelrundenergebnis des Nachmittags mit hervorragenden 1.473 Punkten und unterstrich damit seinen Anspruch auf einen Podestplatz. Nach diesem eindrucksvollen Start war es nicht überraschend, dass er trotz einer etwas schwächeren zweiten Serie seine Konkurrenten abwehren und den Turniersieg mit insgesamt 2.436 Spielpunkten ungefährdet erringen und erstmals den Wanderpokal nebst einem gut gefüllten Geschenkkorb nach Hause nehmen konnte.
Äußerst spannend gestaltete sich der Kampf um die Plätze zwei und drei, der sich völlig unerwartet zu einem familieninternen Wettstreit entwickelte. Mit zwei sehr konstanten guten Serien und einem Gesamtergebnis von 2.081 Punkten konnte sich Gabi Moosmann die Vizemeisterschaft sichern und sich hierbei gegen Erwin Moosmann durchsetzen, der nach einem unterdurchschnittlichen Start in der ersten Runde aber mit dem besten Zweitrundenergebnis zwar noch stark aufholen konnte, sich letztendlich aber mit einer knappen Differenz von 42 Zählern mit dem dritten Platz begnügen musste.   
Auf den weiteren Plätzen folgten mit jeweils nur geringen Abständen:
Volker Liebermann (Platz 4, 1.923 Punkte), Drago Zelenika (Platz 5, 1.906 Punkte) und Lothar Fritz (Platz 6, 1.875 Punkte).
Turnierleiter Karl-Heinz Günnewig bedankte sich abschließend für die gewohnt faire Spielweise, bei den Sponsoren für die Sachspenden und bei Bernd Behnisch für die Beschaffung der ansprechenden Preise.