Willkommen beim TTC Sulgen! Der Verein bei dem ebbes goht!

Information:

 

  • Termine 2023 sind unter dem Reiter "Termine" nun abrufbar!

28.01.2023 TTC Sulgen bezwingt Liptingen und bleibt Tabellenführer

Bezirksliga Oberer Neckar

TTC Sulgen – SV Liptingen 9:5

Tabellenführer Sulgen konnte am Samstag den SV Liptingen begrüßen, die mit einem Unentschieden gegen die TG Schwenningen 2 den Sulgenern zur Spitzenposition verhalfen. Los ging es mit den Doppeln, wo Sulgen durch zwei 3:0-Siege von Kaiser/Reswich und C.Kopp/Seckinger mit 2:1 in Führung ging. D.Kopp/Pasc unterlagen knapp im 5. Satz dem Liptinger Spitzendoppel Wendel/Lindemann. Im ersten Einzel bewies Sulgens Toppspieler Waldemar Reswich seine aufsteigende Form und ließ gegen Marc Wendel keine Zweifel am Sieg aufkommen. Extrem spannend verlief die Partie von Daniel Kopp gegen Liptingens Nummer 1 Jan Lindemann, Kopp wehrte im 4. Satz 3 Matchbälle ab und konnte selbst im 5. Satz 3 Matchbälle nicht nutzen, so dass die knappe 2:3 Niederlage feststand. Bei Sulgens mittlerem Noppen-Paarkreuz konnte Francisc Pasc gegen Christoph Renner 3:0 bezwingen, wogegen Axel Kaiser gegen Dirk Scherer knapp 2:3 verlor. Danach holte Guido Seckinger einen sicheren Punkt gegen Liptingens Ersatzspieler Florian Zitz. Christian Kopp musste dann nach seinem Comeback eine erste Niederlage gegen Thomas Fuhrmann einstecken. Zur Halbzeit also nur eine knappe 5:4 Führung für den TTC. Vorne wiederholte sich die Geschichte, Reswich ließ Lindemann keine Chance und Daniel Kopp verlor in einem rassigen Angriffsduell unglücklich 10:12 im 5. Satz gegen Wendel. Einen wichtigen Punkt erzielte anschließend Francisc Pasc, als er nach viel wortreichem Hadern erst im 5. Satz gegen Scherer sein wahres Können zeigte. Axel Kaiser musste dann die hoch gespielten Bälle von Renner abblocken und gewann ebenfalls zur 8:5 Führung. Routinier Guido Seckinger ließ dann nichts mehr anbrennen und bezwang Fuhrmann mit 3:1 zum 9:5 Erfolg der Sulgener Ersten.

Kreisliga A1 Oberer Neckar
TTC Seedorf – TTC Sulgen II 4:9

Zum Rückrundenspiel gegen Seedorf musste Sulgens zweite Mannschaft ohne die Stammspieler Peter Bellgardt und Tino Vischer auskommen. Hierfür traten jedoch Alex und Timo Rothfuß in Aktion. In den Doppeln mussten sich Ostojic/Nyitrai gegen Haag/Heim in fünf Sätzen knapp geschlagen geben. Eschle/Deiwald konnten jedoch souverän in drei Sätzen gewinnen. Das Doppel 3 mit Rothfuß/Rothfuß hatte leider wenig Glück und musste das Spiel in drei Sätzen abgeben.
In den Einzelspielen konnten sich Vitomier Ostojic, Fritz Eschle und Dirk Nyitrai in jeweils fünf knappen Sätzen durchsetzen. Igor Deiwald und Timo Rothfuß verloren ihre beiden ersten Einzel leider knapp in drei, bzw. fünf Sätzen. Die darauffolgenden fünf weiteren Einzelspiele konnte Sulgen alle für sich entscheiden. Alex Rothfuß, Eschle, Ostojic, Deiwald und Nyitrai konnten in ihren teilweise knappen und allesamt sehr spannenden Spielen die Oberhand behalten, was nach dem Sieg von Nyitrai gegen Kohr ein klares 9:4 für den TTC Sulgen II hervorbrachte.

21.01.2023 TTC Sulgen erzielt Kantersieg in Hochmössingen

Bezirksliga Oberer Neckar

TSV Hochmössingen – TTC Sulgen 0:9

Unter winterlichen Bedingungen begab sich die erste Garde des TTC Sulgen vergangenen Samstag auf dem Weg nach Hochmössingen, um weiteres Polster für den bis dato zweiten Tabellenplatz aufzubauen. Bestätigt wurde dies in den Eingangsdoppeln, nachdem Reswich W./Kaiser A., Kopp D./Pasc F. und Seckinger G./Kopp C. allesamt ihre Spiele ohne Satzabgabe gewannen. Daniel Kopp legte umgehend im Einzel nach und gewann ebenfalls glatt mit 3:0 gegen Hochmössingens Spitzenspieler Martin Fehrenbacher. Erste Sätze gingen dann im Folgespiel nach Hochmössingen als Waldemar Reswich sich im Entscheidungssatz gegen Söll durchsetzen konnte. Auch das mittlere Paarkreuz in Gestalt von Axel Kaiser und Francisc Pasc brachte seine Spiele mit je 3:1 und 3:0 nach Hause. Das hintere Paarkreuz wiederholte das Prozedere, wobei Christian Kopp mit 3:0 und Guido Seckinger mit 3:1 gewannen und so den 9:0 Sieg perfekt machten. Ein Sieg, den man nicht ganz so klar erwartet hätte, aber wichtig für die Festigung der aufstiegsrelevanten Tabellenplätze. Der TTC Sulgen steht damit nämlich nun auf dem ersten Tabellenplatz, da sich Aufstiegskonkurrent Schwenningen II mit einem Unentschieden gegen Liptingen dicht dahinter platziert hat. Letztere Mannschaft wird kommenden Samstag in heimischer Halle erwartet, womit ein spannender und wichtiger Wettkampf zu erwarten bleibt.

 

 

Kreisliga A1 Oberer Neckar

TTC Sulgen II – SV Rosenfeld 4:9

Zum ersten Spiel der Rückrunde durfte die zweite Mannschaft des TTC Sulgen den Tabellenführer aus Rosenfeld in der Turn- und Festhalle begrüßen. Die Erwartungen der Sulgener waren nicht groß, da das Hinspiel gegen den SV Rosenfeld I trotz Bestbesetzung mit 3:9 verloren wurde. Rosenfeld zeigte seine Stärke bereits in den Doppeln. Ostojic/Deiwald verloren mit 1:3 Sätzen gegen Hänle/Bruckner und Eschle/Bellgardt 0:3 gegen K. Eberhart/Achirei. Lediglich Doppel 3, Nyitrai/Vischer, konnten ihr Spiel gegen Huonker/P. Eberhart klar mit 3:0 gewinnen.
Die Rosenfelder Überlegenheit zeigte sich auch in den anschließenden Einzeln. Niederlagen von Fritz Eschle (0:3 gegen Paul Achirei), Vitomir Ostojic (2:3 gegen Karl Eberhart), Peter Bellgart (2:3 gegen Gerd Bruckner) und Igor Deiwald (0:3 gegen Oliver Hänle) bedeuten die 6:1-Führung der Gäste, bevor Dirk Nyitrai mit einem 3:0- Sieg gegen Paul Eberhardt und Tino Vischer mit einem 3:2 über Berthold Huonker auf einen Zwischenstand von 3:6 verkürzen konnten. Der zweite Durchgang begann mit Niederlagen von Fritz Eschle gegen Karl Eberhart und Vito Ostojic gegen Paul Acherei, Mit dem Sieg von Peter Bellgardt gegen Oliver Hänle keimte kurz noch die Hoffnung der Sulgener auf ein Unentschieden auf, bevor Rosenfelds Gerd Bruckner mit 3:1 gegen Igor Deiwald den 9:4-Sieg der Gäste Über den TTC Sulgen II perfekt machte. Die Mannschaft des TTC Sulgen II hofft nun auf ein besseres Ergebnis am nächsten Samstag bei ihrem Auswärtsspiel in Seedorf.

14.01.2023 TTC Sulgen startet erfolgreich in die Rückrunde 22/23

Bezirksliga

TSV Dormettingen – TTC Sulgen 6:9

Als Tabellenzweiter fuhr Sulgens Erste mit der Favoritenrolle im Gepäck nach Dormettingen, die man in der Vorrunde mit 9:5 geschlagen hatte. Dormettingens Doppelvariationen brachten eine 2:1 Führung für die Gastgeber, da nur Daniel Kopp/Francisc Pasc für Sulgen punkten konnten. Auch die dort gespielten knallgelben Bälle sind gewöhnungsbedürftig. Sulgens Spitzenspieler Waldemar Reswich hatte gegen Matthias Scherer in allen Sätzen den Sieg vor Augen, musste aber eine bittere 1:3 Niederlage einstecken. Toll anzusehen war dann der 3:2 Erfolg gegen den Einser Jochen Erler von Sulgens Jungstar Daniel Kopp, der erstmals für Sulgen am vorderen Paarkreuz aufspielte. Auch in der Mitte wurde die Punkte geteilt, Francisc Pasc besiegte Marcel Weckenmann und Axel Kaiser unterlag Holger Erler. Bei seinem Comeback als Stammspieler zeigte Christian Kopp beim 3:1 Erfolg gegen Jens Vötsch, dass er nichts verlernt hat. Guido Seckinger brachte Sulgen durch seinen mühelosen 3:0 Sieg gegen Dennis Bolte erstmals in Führung (5:4). Im Spitzenspiel bezog Reswich gegen J. Erler seine zweite Einzelniederlage, was ihm schon lange nicht mehr passiert war. Daniel Kopp machte es wieder besser und gewann auch gegen Scherer. Nach Kaisers Sieg gegen Weckenmann und der Niederlage von Pasc stand es 7:6 für Sulgen. Guido Seckinger machte dann nach holprigem Start seine Vorrundenniederlage gegen Vötsch wett und gewann 3:0. Den 9:6 Erfolg tütete dann Christian Kopp ein, der gegen Dormettingens Ersatzmann Bolte leichtes Spiel hatte. Bei der gemeinsamen Einkehr im Schiefererlebnispark stand die Kameradschaft unter den TT-Spielern im Vordergrund.

 

Jugend U19 Bezirksklasse

TTC Rottweil III – TTC Sulgen 6:4
SV Marschalkenzimmern – TTC Sulgen 6:4

06.01.2023 Klaus Staudacher gewinnt das Skatturnier des TTC-Sulgen

von links: Bernd Kammerer (2.), Klaus Staudacher (1.), Gabi Moosmann (3.), Karl-Heinz Günnewig (Turnierleiter)

Der Tischtennisclub Sulgen hat am Drei-Königs-Feiertag nach zweijähriger Corona-bedingter Zwangspause sein traditionelles Preisskatturnier im Gasthaus Unot ausgetragen. 13 Hobby-Skatspieler reizten und kämpften in zwei Runden um den Wanderpokal und die Preise. Jeder Teilnehmer hatte dabei insgesamt 72 Spiele zu absolvieren.
Bereits in der ersten Serie startete Bernd Kammerer mit dem besten Ergebnis der ersten Runde und sehr guten 1405 Punkten und unterstrich damit seinen Anspruch auf einen Podestplatz.
Dieses Ergebnis wurde allerdings in der zweiten Runde von Klaus Staudacher mit 1454 Punkten noch getoppt. Er hat von insgesamt 26 erreizten Spielen kein einziges verloren und konnte mit dieser makellosen Bilanz insgesamt 2698 Punkte erzielen, damit den Turniersieg erringen und den Wanderpokal zusammen mit einem gut gefüllten Geschenkkorb mit nach Hause nehmen.
Hausherr Bernd Kammerer musste sich mit 2627 Punkten und einer Differenz von 71 Zählern knapp geschlagen geben und wurde Vizemeister.
Die einzige weibliche Teilnehmerin des Turniers, Gabi Moosmann, konnte sich von den restlichen Konkurrenten absetzen und mit 1951 Punkten den dritten Platz erkämpfen.
 Auf den weiteren Plätzen folgten: Hubert Schweizer, mit 87 Jahren der älteste Teilnehmer  auf Platz 4 mit 1926 Punkten, Bernd Behnisch (Platz 5, 1869 Punkte), Volker Liebermann (Platz 6, 1599 Punkte).
Uli Rebstock, Sieger des letzten Turniers, konnte sich nach einer relativ starken ersten Runde noch Hoffnungen auf eine Wiederholung seines Erfolgs machen. Der Traum von einem erneuten Turniersieg sollte aber nach einer schwachen zweiten Runde jäh zerplatzen. Er konnte bei diesem Turnier letztendlich enttrohnt werden und landete etwas abgeschlagen auf dem 8. Platz.
Die höchsten Einzelspielergebnisse mit jeweils 144 Punkten (einem Grand mit vier Buben, Schneider) erzielten Erwin Moosmann und Klaus Staudacher.
Turnierleiter Karl-Heinz Günnewig bedankte sich abschließend für die gewohnt faire Spielweise und bei Bernd Behnisch für die Beschaffung der ansprechenden Preise.