Willkommen beim TTC Sulgen! Der Verein bei dem ebbes goht!

Jahreshauptversammlung des TTC-Sulgen

2022

In der 

Festung 

Kirchplatz 2, 78713 Schramberg

Am 08.07.2022 um 19:00 Uhr

 


Tagesordnung:

  • 1.Begrüßung
  • 2.Auslage des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2020
  • 3.Kassen- und Kassenprüfungsbericht
  • 4.Berichte des 1. Vorsitzenden, des Technischen Leiters und des Jugendleiters
  • 5.Entlastung der Vorstandschaft und der Kassenprüfer
  • 6.Neuwahlen (Gesamte Vorstandschaft + Kassenprüfer)
  • 7.Anträge und Verschiedenes

 

Anträge sind mindestens 7 Tage vor der Versammlung an den 1. Vorsitzenden zu richten.

 

Dirk Nyitrai

TTC-Sulgen 1954 e.V.

1.Vorsitzender 

Erster-Vorstand@ttc-sulgen.de 

0175 7881451

21.05.2022 Waldemar Reswich ist Vereinsmeister des TTC Sulgen

Nach zweijähriger corona-bedingter Pause veranstaltete der TTC Sulgen wieder seine Vereinsmeisterschaften und man war gespannt, welche Spieler sich zu einer Teilnahme aufraffen konnten. Tatsächlich fanden 12 Spieler den Weg in die Turn- und Festhalle, die das Vereinsleben aktivieren wollten. Der Turnierleiter Waldemar Reswich loste zunächst die Doppelpartner zu, wo 6 Doppel zunächst in zwei 3er-Gruppen die Reihenfolge für die Finalspiele ausspielten. Im Endspiel gewannen nicht unerwartet Francisc Pasc/Guido Seckinger in drei knappen Sätzen gegen Daniel Kopp/Fritz Eschle. Den dritten Platz holten sich Waldemar Reswich/Patrick Kohr mit einem 3:2 Erfolg gegen Axel Kaiser/Helfrid Behnisch. Fünfter wurden Daniel Reswich/Igor Deiwald vor Heiko Bihl/Tino Vischer.

Im Jugend-Wettbewerb traten 1 Mädchen und 4 Jungen an. Den Vereinsmeistertitel holte sich Fabian Pasc mit 4 Siegen vor seiner erst 10 Jahre alten Schwester Alessia Pasc (3:1), die ebenfalls wie ihr Bruder mit ihren Rückhandnoppen die Spiele dominierten. Dritter wurde Johannes Kopp (2:2) vor Mohamed Aljenid und Ivo Buljac.

Bei den Herrenkonkurrenz spielte man zunächst in drei ausgelosten Gruppen. Dabei ergab sich eine sogenannte Hammergruppe mit Heiko Bihl, Axel Kaiser, Francisc Pasc und Daniel Kopp, also vier Spielern der bisherigen oder zukünftigen ersten Mannschaft. Letztlich konnte sich Heiko Bihl als Viertplatzierter trotz einem gewonnenen Spiel nicht für die Endrunde qualifizieren. In den anderen zwei Gruppen gab es keine Überraschungen, da Waldemar und Daniel Reswich als Erstplatzierte, Guido Seckinger und Igor Deiwald als Zweite in die KO-Runde kamen. Dies schaffte auch Patrick Kohr, der für den TTC Seedorf spielt, als Drittplatzierter ganz knapp nach Sätzen vor Fritz Eschle, dem zudem noch sein Schläger zu Bruch ging.

Im Viertelfinale verlor dann Mitfavorit Daniel Reswich sensationell gegen Patrick Kohr mit 1:3 Sätzen.

Guido Seckinger zeigte im Match gegen Axel Kaiser keine Blöße und gewann mit 3:0 Sätzen.

Francisc Pasc setzte seine Siegesserie fort und ließ Igor Deiwald keine Siegchance. In einem rassigen Angriffsduell behielt dann Titelverteidiger Waldemar Reswich die Oberhand gegen Daniel Kopp.

Im ersten Halbfinale dominierte dann Waldemar Reswich gegen Guido Seckinger, der aber immerhin einen Satzgewinn verbuchen konnte.  Das zweite Halbfinale war dann eine einseitige Angelegenheit, da Patrick Kohr kein Rezept gegen das Noppenspiel von „Hossa“ Pasc fand.

Im Finale gegen Waldemar Reswich konnte Pasc dann im fünften Satz zwei Matchbälle nicht verwandeln und verlor denkbar knapp mit 10:12. Waldemar Reswich holte sich somit nach 2016 und seinen dritten Vereinsmeistertitel, obwohl er nebenher noch die Turnierleitung übernahm.
Mit Pizzen von der Sulgener Gastronomie und gekühlten Getränken bereiteten sich die Teilnehmer auf das DFB-Pokalendspiel vor, das mit moderner Technik in die Halle übertragen wurde.

Ergebnisse (PDF)
TTCSulgenVereinsmeisterschaften2022_Erge[...]
PDF-Dokument [49.7 KB]

07.05.2022 Scherer/Bihl besiegeln Landesklassenerhalt des TTC Sulgen

Landesklasse Gr. 5 -Relegation-

TTC Sulgen – TG Schömberg 9:6

TTC Sulgen – SV Weilheim 9:7

 

Nach sportlich guten Leistungen in der Saison aber mit schlechtem „Torverhältnis“ ausgestattet, hat es die Erste des TTC am letzten Spieltag noch erwischt und man fiel auf den drittletzten Tabellenplatz zurück. Somit war man gezwungen, den beschwerlichen Gang über die Relegation antreten zu müssen. Gegner in der Böblinger Sporthalle waren Schömberg und Weilheim als jeweils Zweiter der Bezirksligen Oberer Neckar und Alb. Erfahrungsgemäß ist hier der Vertreter Alb stärker einzuschätzen. Dies bewahrheitete sich dann auch im ersten Spiel des Tages, in dem Weilheim mit 9:2 klar die Oberhand gegen Schömberg behielt. Somit stand Schömberg als Sulgens erster Gegner fest. Da die Reswich-Brüder kurzfristig passen mussten, ging man in folgender Aufstellung an den Start: Azeez Rasheed, Anselm Pfaff, Anton Scherer, Heiko Bihl, Francisc Pasc, Daniel Kopp. Scherer/Bihl und Pfaff/Pasc brachten den TTC mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln. Vorne teilte man sich die Punkte. Während Azeez sicher gewann, hatte Pfaff noch Anlaufschwierigkeiten. Folgerichtig teilte man sich die Punkte. In der Mitte ein desolater Bihl und ein im Ergebnis ähnlicher Scherer brachten den Gegner dann mit 4:3 in Front. Auf Sulgens Ersatz aus der Zweiten war dann aber Verlass. Pasc und Kopp holten die Führung durch deutliche Siege zurück. Rasheed und Pfaff bauten die Führung erwartungsgemäß zum 7:4 aus. Scherer und Bihl brachten Schömberg dann wider erwartend ins Spiel zurück, bevor Pasc und Kopp zum letztlich nicht ungefährdeten 9:6 aufspielten.

 

Nach dieser Pflichtaufgabe musste in der Kür dann ein Sieg gegen Weilheim her um die Klasse zu halten. Bei einem Unentschieden hätte das bessere Ergebnis der Weilheimer gegen Schömberg den Ausschlag zu deren Gunsten ergeben. Mit der Vorgabe des siegen zu müssen, wurden dann direkt alle 3 Doppel sang- und klanglos abgegeben. Spätestens jetzt war jedem klar, was die Stunde geschlagen hatte. Die ersten 5 Einzel der Partie waren dann alle hart umkämpft und gingen über 5 Sätze, wobei Sulgen in Gestalt von Rasheed, Pfaff, Scherer und Kopp diese zum Teil mit abgewehrten Matchbällen noch gewannen. Nur Bihl war im 5. Satz unterlegen. Klarer machte es Pasc, so dass nach der ersten Hälfte der zu spielenden Einzel eine 5:4 Führung stand. Das vordere Paarkreuz ging nun mit inzwischen leeren Akkus an die Platte. Während Rasheed auf eine klare Niederlage zusteuerte, kämpfte Pfaff wie ein Löwe und brachte den TTC nach abgewehrten Matchbällen wieder in Führung. Scherer und Bihl wieder hilflos, dafür Pasc und Kopp bärenstark und niemals Zweifel aufkommen lassend, dass die Entscheidung über das Schlussdoppel fallen musste. Aufgrund der an diesem Abend gezeigten Leistungen der 4 Akteure im Doppel, gab wohl niemand der Anwesenden auch nur einen Pfifferling auf die Sulgener Combo. Dass es sich bei dem Doppel dann aber um ein „Do or Die“ Spiel handelte, merkte man vor allem bei den jungen Weilheimer Akteuren. Mit zunehmender Spielzeit wurde hier eines immer deutlicher: Angst essen Seele auf! Ohne spielerisch zu glänzen aber die Nerven deutlich besser im Griff habend, gewannen Anton Scherer/Heiko Bihl das letzte Spiel des Abends dann 3:1 und somit stand der größte Erfolg des TTC Sulgens in über 40 Jahren fest. Der Klassenerhalt in der Landesklasse.

02.04.2022 TTC Sulgen muss um Verbleib in der Landesklasse bangen

Landesklasse Gr. 5 Herren

TTC Rottweil – TTC Sulgen 9:1

 

Am 02.04.2022 durfte die erste Mannschaft des TTC Sulgen nach Rottweil fahren, um ihr letztes Spiel der Saison zu spielen. Dass gegen Rottweil nicht viel zu reißen sein würde, war im Voraus allen klar. Jedoch ließen sich sechs motivierte Spieler finden, bei denen Spaß an erster Stelle stand. Diese Einstellung zeigte sich dann auch bereits in den Doppeln. Nur Rasheed/ Reswich D. konnten den Gegnern einen Satz wegnehmen, weshalb es nach den Doppeln bereits 0:3 stand. Die Einzelspiele starteten etwas überraschend, da Daniel Reswich durch seine längere Trainingspause genug Kraft tanken konnte und die neu erworbene Nummer eins von Rottweil Christoph Neugebauer mit einem knappen Ergebnis von 3:2 besiegte. Azeez Rasheed fand gegen seinen ehrgeizigen Kontrahenten Timo Bausert (Neuzugang aus Liptingen) leider kein Mittel und musste ihm gratulieren. Waldemar Reswich und Guido Seckinger durften dann Rottweils mittleres Paarkreuz bearbeiten. Waldemar startete gegen Stefan Reichelt mit einer starken 2:0 Führung, welche leider dann mit einem Ergebnis mit 2:3 endete. Am Tisch nebendran musste Guido Seckinger seinem Gegner Gerd Müller bereits die Hand geben. Im hinteren Paarkreuz hoffte man, dass zwei Linkshänder es den Rottweilern sehr schwer machen würden. Christof Staiger und Christian Kopp versuchten mit ihren schnittreichen Bällen Punkte zu holen, was aber leider auch kein Mittel gegen Rottweil war. Im 1-1 Battle fand Azeez Rasheed leider nicht die Stärke um gegen die sicheren Rückhandtopspins des Gegners anzukommen und sicherte Rottweil damit den 9:1 Sieg gegen den TTC Sulgen. Mit insgesamt 8:10 Punkten hat sich Sulgen in der Landesklasse eigentlich sehr gut geschlagen, aber als danach Derendingen einen knappen Sieg gegen Tübingen holte, war es am Ende der 8. Tabellenrang und damit der Relegationsplatz um den Abstieg für den TTC. 

26.03.2022 Jugend-Teams des TTC Sulgen holen jeweils 2 Siege

 

Bezirksklasse Jungen U18

TTC Sulgen - TTV Hardt II 7:3

TTC Sulgen – SV Rosenfeld 8:2

 

Das Sulgener U18-Team hatte in Rosenfeld zwei Verbandsspiele zu bestreiten. Die Betreuung durch Sulgens ältestem Aktiven Helfrid Behnisch schien die Sulgener Jungs zu motivieren, denn sie gewannen beide Spiele gegen Hardt 2 und Rosenfeld recht deutlich.

Im ersten Spiel gegen Hardt verlor das Sulgener Doppel Pasc/Aljenid und Mohamed Aljendid sein erstes Einzel. Doch die nächsten sieben Einzel holte der TTC Sulgen durch drei Erfolge von Fabian Pasc, zwei von Mohamed Aljenid und auch zwei von Johannes Kopp. Nur gegen Hardts Nummer 1 Jan Marx musste Johannes Kopp dann noch ein Match abgeben, aber am Ende siegte Sulgen mit 7:3.

Im zweiten Spiel gegen Rosenfeld startete Sulgen dann besser, denn das Doppel Pasc/Aljenid gewann deutlich. Fabian Pasc und Mohamed Aljenid gaben sich dann keine Blöße mehr und gewannen ihre drei Einzelspiele. Auch Johannes Kopp konnte einen Siegpunkt zum klaren 8:2 Sieg beisteuern. Mit 6:2 Punkten liegt Sulgen somit derzeit auf dem 1. Tabellenrang.

Bezirksliga Jugend U15

TTC Sulgen - TV Aldingen 7:3

TTC Sulgen – VfB Sigmarswangen 8:2

TTC Sulgen – TSV Hochmössingen 4:6

 

Sulgens U15-Team hatte in eigener Halle gleich drei Spiele zu bestreiten. In der Besetzung mit Alessia Pasc, Lena Lauble und Ivo Buljac konnte man gegen Aldingen und Sigmarswangen recht deutliche Siege mit 7:3 und 8:2 Punkten einfahren, weil Alessia Pasc und Lena Lauble sowohl im Doppel als auch im Einzel alle ihre Spiele gewannen. Ivo Buljac, der erstmals ein Verbandsspiel bestritt, tat sich natürlich noch schwer, konnte aber gegen Sigmarswangen auch einen Siegpunkt beisteuern. Im dritten Spiel gegen den Tabellenführer aus Hochmössingen mussten aber Pasc und Lauble der Nummer 1 des Gegners Leonie Haaga den Sieg überlassen und konnten auch das Doppel nicht gewinnen. Dass beide dann ihre anderen zwei Einzel gewinnen konnten, änderte dann nichts mehr an der knappen 4:6 Niederlage.

19.03.2022 Erste Mannschaft des TTC Sulgen siegt in Liptingen

SV Liptingen – TTC Sulgen 4:9

Auch die erste Mannschaft des TTC Sulgen hat noch offene Vorrundenspiele zu bestreiten, darunter ihren vorletzten Saisonwettkampf vergangenen Samstag in Liptingen. In den Doppeln konnten Reswich W./Kaiser und Pfaff/Pasc gefahrlose Siege einfahren. Hingegen Rasheed/Reswich D. gratulierten ihren Gegnern. Auf die 2:1 Führung legte das vordere Paarkreuz mit weiteren Siegen in Form von Azeez Rasheed und Daniel Reswich zwei weitere Zähler drauf. In der Mitte teilte man sich die Punkte, sodass Anselm Pfaff nach hart umkämpften Sätzen seinem Abwehrkontrahenten Kai Ottmar zum 3:1 Sieg gratulieren musste, während Waldemar Reswich mit einem 3:0 einen weiteren Punkt für den TTC beisteuerte. Im hinteren Paarkreuz fanden Francisc Pasc und Axel Kaiser nicht ihren richtigen Rhythmus, sodass Liptingen hierbei wieder zwei Punkte für sich entscheiden konnte. In der zweiten Einzelrunde ließ der TTC sich aber nicht beirren, weshalb hier Azeez Rasheed und Daniel Reswich jeweils mit 3:1, Waldemar Reswich mit einem knappen 3:2 und zu guter Letzt Anselm Pfaff mit einem 3:1 den 9:4 Auswärtssieg dingfest machten. Der TTC Sulgen sichert sich damit zu aktuellem Zeitpunkt den 6. Platz in der Landesklassetabelle. Jedoch wird man noch zum letzten Spiel gegen den favorisierten Tabellenzweiten in Rottweil antreten müssen. Zudem ist man noch von den Ergebnissen konkurrierender Wettkämpfe abhängig, sodass es im Zweifel immer noch zu Relegationsspielen kommen könnte.

12.03.2022 TTC Sulgen U18-Team mit Sieg und Niederlage

v.l.n.r.: Johannes Kopp, Fabian Pasc, Mohamed Aljenid

Bezirksklasse Jungen U18

TTC Sulgen - TTC Rottweil III 8:2

TTC Sulgen – SV Marschalkenzimmern II 3:7

 

Im Gegensatz zu den Aktiven soll bei der Jugend eine normale Rückrunde stattfinden. Beim TTC Sulgen musste aber zur Rückrunde mangels Spieler und ehrenamtlichen Jugendbetreuern die zweite U18-Mannschaft abgemeldet werden. Den Spielbetrieb der 1. Jugend- und der U15-Schüler-Mannschaft will man aber trotz fehlendem Jugendleiter auf die Beine stellen, indem sich aktive Spieler im Wechsel Betreuungs-, Fahr- oder Trainingszeiten übernehmen. Dennoch konnte die Schülermannschaft am Samstag wegen krankheitsbedingten Absagen in Hardt nicht antreten. Zum Heimspieltag mit Betreuer Daniel Kopp hatte das U18-Team zwei Spiele zu bestreiten. Gegen den TTC Rottweil 3 konnte man klar mit 8:2 gewinnen, da Fabian Pasc (3:0), Mohamed Aljenid (2:1) und Johannes Kopp (2:1) nur gegen Maurice Greber zwei Einzel abgeben mussten und auch im Eingangsdoppel mit Pasc/Aljenid bereits in Führung gingen.

Auch im 2. Spiel gegen den SV Marschalkenzimmern 2 gewann das Sulgener Doppel Pasc/Aljenid. In den folgenden Einzelspielen taten sich die Sulgener dann schwer, denn nur Sulgens Nummer 1 Fabian Pasc gewann zwei seiner drei Einzel, wobei er das letzte Einzel ganz knapp mit 9:11 im fünften Satz verlor. Die 3:7 Niederlage fiel somit etwas zu hoch aus.  

05.03.2022 TTC Sulgen 2 im letzten Saisonspiel in Schwenningen auf verlorenem Posten

Bezirksliga

TG Schwenningen II - TTC Sulgen II 9:3

 

Nach der coronabedingten Unterbrechung traf die Zweite des TTC Sulgen zum letzten Spiel der Vorrunde auf die Zweite der TG Schwenningen. Es bedeutete gleichzeitig das letzte Spiel der Saison 2021/2022, da der Tischtennisverband BW alle Rückrundenspiele abgesagt hat. Für dieses Spiel galt aber bereits die Rückrundenaufstellung und hier hatte sich der Gastgeber Schwenningen mit zwei Neuzugängen verstärkt. Letztlich ging es für beide Teams noch um eine Minimalchance auf den zweiten Platz, der zu Aufstiegsspielen für die Landesklasse berechtigen würde. In den drei Eingangsdoppeln konnten nur Francisc Pasc und Daniel Kopp gegen Schwenningens Doppel 1 Kienzler/Mahler gewinnen. Kaiser/Seckinger und Bellgardt/Moosmann verloren jeweils mit 1:3 Sätzen.

Im vorderen Paarkreuz kam der siegesgewohnte Francisc Pasc gegen Schwenningens Spitzenspieler Harald Kienzler mit 0:3 unter die Räder, haderte dabei mit den langen Noppen des Gegners und mit den Schwenninger Plastikbällen. Dafür konnte Sulgens Einser Axel Kaiser mit 3:2 Jens Mahler wegblocken. Auch in der Mitte teilte man sich die Punkte. Sulgens Jüngster im Team, Daniel Kopp spielte überragend auf und bezwang Seyfried mit 3:0. Guido Seckinger dagegen agierte nach Satzführung dann im 2. Satz unglücklich und das Spiel kippte komplett Richtung Schwenningens Neuling namens Ingo Kamleitner. Das hintere Paarkreuz Markus Moosmann und Peter Bellgardt ließ danach beide Punkte liegen. Im Spitzenspiel führte dann Axel Kaiser bereits mit 2:0, aber der unglaublich kontrolliert agierende Kienzler holte dann die nächsten drei Sätze. Kapitän Pasc musste dann sein 2. Spiel gegen Mahler trotz erstem Satzgewinn doch deutlich abgeben. Nun hoffte man auf Daniel Kopp, der wieder stark aufspielte, aber gegen die extrem schwierigen Aufschläge seine Probleme hatte und letztlich mit 1:3 unterlag, was den 9:3 Endstand für die TGler bedeutete. Sulgen 2 schließt somit die Saison mit einem ausgeglichenen Punktestand von 9:9 ab, was am Ende wohl der 5. oder 6. Tabellenplatz bei 10 Mannschaften sein wird.