Landesklasse Gr. 5
TSV Gomaringen – TTC Sulgen 9:6

Die Rückrunde startete für die Erste des TTC mit dem Auswärtsspiel in Gomaringen. Auf der Hinfahrt sinnierte man, ob die Spieler trotz der vorherigen Fasnetstage gut vorbereitet waren. Dies zeigte sich dann schnell nach den ersten Spielen.
In den Doppelspielen erzielte man überraschend nur ein 1:2 Ergebnis. Daniel Reswich/Axel Kaiser ließen hier ihren Gegnern Speidel /Link keine Chancen, während die taktisch aufgestellten Doppel Pasc /Daniel Kopp und Waldemar Reswich/Christian Kopp keinen Sieg erzielen konnten.

In den Einzelspielen erhoffte man sich dennoch in Führung zu gehen. Hier lief es für Daniel Reswich gegen Jürgen Schankula überhaupt nicht und verlor ganz klar 3:0. Sein Bruder Waldemar Reswich jedoch machte es genau andersherum und gewann gegen Gomaringens Nummer 1 Heiko Speidel 3:0. In der Mitte teilte man sich erneut die Punkte.

 

10.02.2024 TTC Sulgen mit knapper Niederlage am Fasnetssamstag


Auch hier hatte Francisc Pasc keine Chancen gegen Nils Künstle. Daniel Kopp konnte nach 2 knapp verlorenen Sätzen gegen Jochen Link seine Nerven finden und gewann schließlich 3:2. Das hintere Paarkreuz erzielte eine kurzzeitige Führung für den TTC durch Axel Kaiser und Christian Kopp, die sich jeweils im 5. Satz zum Sieg durchringen konnten.
In der zweiten Einzelrunde spielte Daniel Reswich erneut ohne Form und verlor klar 3:0 gegen Heiko Speidel. Waldemar Reswich konnte nach einem gewonnenen Satz gegen Jürgen Schankula keine Mittel mehr finden und musste nach 1:3 gratulieren. Francisc Pasc führte bereits 2:0 gegen Jochen Link, konnte aber den Sack nicht mehr zu machen und verlor 2:3. Am Nachbarstisch verlor Daniel Kopp klar 3:0 gegen Nils Künstle. Nun ging es um das Erreichen des Schlussdoppels. Axel Kaiser konnte sein Spiel klar durchbringen und gewann 3:0 gegen Markus Wagner. Christian Kopp hatte gegen Markus Halmen zu kämpfen und musste nach einem 2:3 dem Gegner gratulieren. Die 6:9 Niederlage für den TTC war damit besiegelt. Den Abend ließ man dann mit Pizza, Bier und erwünschten Revanchen in der Halle mit den Gomaringer Sportsfreunden ausklingen.

03.02.2024 TTC Sulgen 2 startet erfolgreich in die Rückrunde 23/24

Kreisliga A1
SV Rosenfeld II – TTC Sulgen II 0:9

Sulgens zweite Mannschaft hatte es zum Start der Rückrunde in Rosenfeld mit der dortigen Zweiten zu tun, die das Tabellenende zieren. Sulgens Doppel 1 Seckinger/Ostojic hatte aber trotz der Favoritenrolle große Mühe bei ihrem 3:2 Erfolg gegen D. Gambach/A. Jenter. Moosmann/Nyitrai zeigten ein besseres Auftaktspiel und gewannen in knappen Sätzen 3:1 gegen Rosenfelds Doppel 1 Völkle/Merz. Das dritte Doppel der Sulgener Bellgardt/Deiwald siegte dann souverän 3:0 gegen E. Jenter/Poeplau und gab damit den Takt vor für die Einzelspiele. Guido Seckinger, Markus Moosmann, Vitomir Ostojic, Dirk Nyitrai, Peter Bellgardt und Igor Deiwald konnten allesamt ihre Einzel mit 3:0 gewinnen, so dass ein klarer 9:0 Erfolg der Sulgener auf dem Spielbogen notiert werden konnte. Somit liegt der TTC Sulgen 2 mit einem Minuspunkt Vorsprung gegenüber dem TTSB Aistaig wieder an der Tabellenspitze der Kreisliga A Gr. 1 und darf sich Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksklasse machen.

06.01.2024 Bernd Kammerer ist neuer Skatmeister des TTC-Sulgen

Am Dreikönigs-Feiertag hat der Tischtennisclub Sulgen im Gasthaus Unot sein traditionelles vereinsinterne Preisskat-Turnier mit Wanderpokal ausgetragen.

Zwei Damen und elf Herren kämpften und reizten in zwei Runden um den begehrten Siegerpokal und die Preise. Zwischen den Teilnehmern herrschte eine ruhige und konzentrierte Atmosphäre.

         
Bereits in der ersten Runde startete der Hausherr Bernd Kammerer an einem Vierer-Tisch äußerst beeindruckend. Er konnte überdurchschnittliche 21 Spiele erreizen und davon 20 gewinnen. Hierbei gewann er auch ein sehr seltenes aber auch riskantes Spiel, nämlich ein Karo, ohne im Besitz der sechs höchsten Trümpfe (4 Buben, Ass und Zehn) zu sein.

Mit viel Kartenglück und erfolgreicher taktischer Spielweise erreichte er in der ersten Runde außerordentliche 1998 Punkte und unterstrich seinen Anspruch auf einen Podestplatz. 

Drago Zelenika, im Vorjahr noch abgeschlagen auf Platz 12 liegend, erzielte in dieser ersten Runde das zweitbeste Zwischenergebnis mit beachtlichen 1469 Punkten. 

Nach neuer Auslosung konnte im zweiten Durchgang Vorjahresvizemeister  Bernd Kammerer seinen Siegeszug in etwas abgeschwächter Form mit 1232 Punkten fortsetzen. Mit hervorragenden 3230 Gesamtpunkten lag er uneinholbar vorne, holte sich den Turniersieg, nahm mit einem strahlenden Lächeln den verdienten Wanderpokal und einen Preis entgegen und wurde von den anderen Teilnehmern mit Applaus bedacht.

Auch sein stärkster Kontrahent, Drago Zelenika, ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit 2650 Gesamtpunkten die Vizemeisterschaft.

Auf dem dritten Rang landete mit zwei ausgeglichenen Runden Vorjahressieger Klaus Staudacher mit 2214 Punkten. 

Gabi Moosmann konnte Ihren dritten Podestplatz vom Vorjahr nicht verteidigen und musste sich mit 1804 Punkten auf dem vierten Platz geschlagen geben.

Knapp dahinter auf den weiteren Plätzen folgten dicht gedrängt Karl-Heinz Günnewig auf Platz fünf mit 1697 Punkten, Willi Kuhn (Platz 6, 1675 Punkte) und Hubert Schweizer (Platz 7, 1654 Punkte). 

Turnierleiter Karl-Heinz Günnewig bedankte sich bei der abschließenden Siegerehrung für die gewohnt faire Spielweise, bei den Sponsoren für die gespendeten Preise und insbesondere bei Bernd Behnisch für die aufwändige Beschaffung der weiteren ansprechenden Preise. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.