Willkommen beim TTC Sulgen! Der Verein bei dem ebbes goht!

17.02.2018 Sulgens Zweite hilft der Ersten im Aufstiegsrennen

 

Bezirksliga

TTC Sulgen – TSV Endingen 9:0

Im Duell des Tabellenersten gegen den –letzten lag die Favoritenrolle eindeutig beim TTC Sulgen. Nach den Doppelspielen führte Sulgen bereits mit 3:0 und überließ den Gästen lediglich 2 Satzgewinne. Die Überlegenheit des Sulgener Teams mit Azeez Rasheed, Waldemar Reswich, Christof Staiger, Daniel Reswich, Axel Kaiser und Guido Seckinger zeigte sich dann auch in den Einzelspielen, die allesamt sicher gewonnen werden konnten, so dass am Ende das Satzverhältnis 27:6 für Sulgen stand. Mit diesem 9:0 Sieg liegt man weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze mit nun vier Punkten Abstand auf den TTC Vöhringen.

Das erfolgreiche Schlussdoppel: Christian Kopp und Dirk Rettenmaier

TTC Sulgen II - TTC Vöhringen 9:7

Erstmals in der Rückrunde trat die zweite Mannschaft vom TTC Sulgen gegen den Tabellenzweiten Vöhringen und somit Aufstiegskonkurrent der ersten Sulgener Mannschaft in Bestbesetzung an.

Mit Spitzenspieler Anton Scherer wollte Sulgen gleich zu Beginn die Segel Richtung Sieg setzen. Das erste Ausrufezeichen gelang Sulgen bereits schon in den Doppeln. Hier konnten Anton Scherer mit Heiko Bihl Vöhringens Doppel Eins relativ klar besiegen. Ebenso im Match der dritten Doppel behielten schlussendlich die Sulgener die stärkeren Nerven. Einzig das Doppel Eins zog gegen Vöhringens Doppel zwei den kürzeren. Somit ging Sulgen mit einer 2:1 Führung in die Einzelspiele, welche durch Anton Scherer sogar noch ausgebaut wurde. Dirk Rettenmaier hingegen fehlte gegen Thomas Schäfer das Mittel und musste seinem Gegner gratulieren. Zwei weitere Punkte verbuchte Sulgen im mittleren Paarkreuz, wo Heiko Bihl und Christian Kopp nichts anbrennen ließen. Sulgens hinteres Paar bestehend aus Peter Bellgardt und Francisc Pasc fand allerdings kaum ins Spiel und gaben zwei Punkte an Vöhringen ab. Nun rochen die Sulgener natürlich an der Überraschung und die Motivation war deutlich spürbar. Im Duell der Spitzenspieler musste sich Anton Scherer in knappen Sätzen geschlagen geben. Dirk Rettenmaier fand nun besser ins Spiel und besiegte seinen Gegner E. Haid klar. In Sulgens Mitte teilten sich die Punkte. Heiko Bihl spielte souverän auf und brachte sein Spiel sicher nach Hause. Über fünf Sätze musste sich dann allerdings Kapitän Christian Kopp geschlagen geben. Den ersehnten achten Punkt konnte dann Peter Bellgardt sichern, womit das sichere Unentschieden schon im Sack war. Im Duell der Sechser lieferten sich dann Francisc Pasc und Steffen Sehburger einen großen Kampf über fünf Sätze, die an Spannung kaum zu übertreffen war. Hier behielt der Vöhringer äußerst knapp die Oberhand und konnte den siebten Punkt für Vöhringen klar machen. Nun folgte das Entscheidungsdoppel und hier wollten die Sulgener die Überraschung natürlich perfekt machen. Mit 11:9 Punkten im vierten Satz besiegelten Dirk Rettenmaier mit Christian Kopp den 9:7 Heimsieg und sogleich die ersten zwei Punkte der Rückrunde. Beflügelt und euphorisch kann Sulgen nun die restlichen Spiele in der Bezirksliga bestreiten, da man mit dem Abstieg nun wirklich nichts mehr zu tun zu haben dürfte. 

 

Auch in den anderen Heimspielen gab es nur Sulgener Erfolge:

 

Kreisliga A1

TTC Sulgen III – TTV Dunningen 9:6

TTC Sulgen III – TSV Endingen II 9:3

 

Kreisliga C2

TTC Sulgen IV – TG Weigheim II 9:3

 

 

Wieder einmal rundet ein schönes Video von Hobbyfotograf Francisc Pasc den Spieltag ab...

03.02.2018 Sulgen siegt deutlich in Spaichingen

Waldemar Reswich - derzeit in überragender Form

Bezirksliga

TTC Spaichingen – TTC Sulgen 1:9

Der TTC Sulgen reiste als klarer Favorit in Spaichingen an, da man bereits in der Vorrunde mit 9:1 gewonnen hatte. Im Rückspiel stand es nach den Doppelspielen wieder 2:1 für Sulgen, da nur D. Reswich/A. Rasheed sich im 5. Satz geschlagen geben mussten. W. Reswich/C. Staiger gewannen sicher 3:0 und auch A. Kaiser/G. Seckinger revanchierten sich für die Vorrundenniederlage gegen Jakoby/Dinter ebenfalls mit einem klaren 3:0 Sieg. Es folgte ein überzeugender Auftritt von Waldemar Reswich, der Spaichingens Nummer 1 Heiko Paitz keine Chance ließ und ohne Satzverlust gewann. Sulgens Frontmann Azeez Rasheed machte es spannender gegen Heiko Staiger, gewann aber schlussendlich mit 3:2. Fünf Sätze benötigte auch Christof Staiger im mittleren Paarkreuz gegen Jakoby, wogegen Kapitän Daniel Reswich relativ locker mit 3:0 gegen Kübler siegte. Guido Seckinger bezwang dann im hinteren Paarkreuz in drei knappen Sätzen Frank Dinter zum 7:1 Zwischenstand. Spaichingens Senior Walter Kästle zog dann alle Register gegen Axel Kaiser, musste sich aber dennoch mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Das Spitzenspiel Rasheed gegen Paitz begeisterte die Zuschauer, endete aber auch positiv mit einem 11:9 Erfolg im entscheidenden 5. Satz für Azeez Rasheed, der sein spielerisches Können gerne dem Publikum demonstriert und dann die Klasse hat, die letzten Bälle für sich zu entscheiden. Durch diesen hohen Auswärtssieg bleibt Sulgen Tabellenführer in der Bezirksliga. 

27.01.2018 Sulgen IV verliert das Vierer-Duell in Schwenningen

 

Bezirksliga

SV Liptingen – TTC Sulgen II 9:4

Kreisliga C2

TG Schwenningen IV - TTC Sulgen IV 9:5

Das Auswärtsspiel für die Sulgener Vierte in Schwenningen begann schon sehr unheilvoll, als alle drei Eingangsdoppeln durch Tino Vischer/Alexander Rothfuß, Dirk Nyitrai/Helfrid Behnisch und Timo Rothfuß/Nadja Huber verloren gingen. Herausragender Spieler war an diesem Abend Dirk Nyitrai, der mit seiner „Noppenhand“ beide Einzelgegner besiegte. Auch Helfrid Behnisch zeigte keine Nerven und bezwang seinen Gegner ganz knapp im fünften Satz. Auch Tino Vischer konnte ein Spiel gewinnen. Den fünften Punkt steuerte Alexander Rothfuß mit seinem Sieg bei. Insgesamt hat die Mannschaft hart gekämpft, die Spiele knapp oder sogar im fünften Satz unglücklich verloren. Der 8:8 Erfolg in der Vorrunde war leider nicht zu wiederholen bzw. zu toppen. Mit einer doch klaren 9:5 Niederlage musste die Sulgener Vierte nach drei langen Stunden wieder nach Hause fahren.

20.01.2018 Sulgens Zweite stellt der Ersten kein Bein

Bezirksliga

TTC Sulgen II - TTC Sulgen 0:9

Gleich zu Beginn der Rückrunde mussten die erste und die zweite Herrenmannschaft wieder gegeneinander spielen (Erst- gegen Viertplatzierter der Tabelle). Etwas überraschend gewann die Erste bereits alle drei Doppel zur 3:0 Führung. Rasheed/D.Reswich und Staiger/W.Reswich gewannen jeweils 3:1 gegen Rettenmaier/Bellgardt und Bihl/Kopp. Im Doppel 3-Duell ließen Kaiser/Seckinger keinen Satzgewinn durch Pasc/A.Rothfuß zu. Nun folgten in den Einzelspielen vier weitere 3:1 Siege durch Waldemar Reswich gegen Dirk Rettenmaier, Azeez Rasheed gegen Heiko Bihl, Daniel Reswich gegen Christian Kopp sowie Christof Staiger gegen Abwehrcrack Peter Bellgardt. Das hintere Paarkreuz setzte die Siegesserie durch Guido Seckinger gegen Francisc Pasc (3:0) und Axel Kaiser gegen den Ersatzspieler Alexander Rothfuß (3:1) fort, so dass man nach dem 9:0 Spielausgang am Ende sagen kann, dass die Zweite der Ersten keinen Dämpfer bei ihren Aufstiegshoffnungen erteilen wollte.

 

Kreisliga A1

TTC Sulgen III – TSV Dormettingen II 9:5

Die auf drei Positionen neu formierte Dritte tat sich gegen die ersatzgeschwächten Gäste schwerer als erwartet, denn es wurden 5 Spiele erst im 5.Satz entschieden. Nach den Doppeln stand es 2:1 durch Schote/Pfaff und Kopp/Deiwald. Im vorderen Paarkreuz konnten nur zwei Punkte durch Gerold Fleig erkämpft werden. Die Mitte mit den Jungtalenten Anselm Pfaff (2) und Daniel Kopp (1) steuerten drei Punkte bei. Das hintere Paarkreuz mit Igor Deiwald und Neuzugang Benedict Gräf steuerte zwei Punkte zum Sulgener 9:5 Erfolg bei. Der Aufsteiger belegt somit weiterhin einen hervorragenden 3. Platz punktgleich mit SV Marschalkenzimmern.

06.01.2018 Rolf Watolla gewinnt das Skatturnier des TTC Sulgen

v.l.n.r.: Lothar Fritz (2.), Rolf Watolla (1.), Klaus Staudacher (3.)

Der Tischtennisclub Sulgen hat am Drei-Königs-Feiertag sein traditionelles internes Preisskatturnier im Gasthaus Hutneck ausgetragen. 13 Hobby-Skatspieler reizten und kämpften in zwei Runden um den Wanderpokal und die Preise. Jeder Teilnehmer hatte dabei insgesamt 72 Spiele zu absolvieren.
Rolf Watolla, der im Vorjahr noch abgeschlagen auf dem letzten Platz landete, konnte sich dieses Jahr enorm steigern. Bereits mit dem besten Ergebnis im ersten Durchgang unterstrich er seinen Anspruch auf einen Podestplatz, als er am Dreier-Tisch von 32 möglichen Spielen 21 bekam, davon 19 gewann, 14 Spiele sogar unmittelbar aufeinanderfolgend. Nach diesem hervorragenden Start war es nicht überraschend, dass er nach einer nur unwesentlich schwächeren zweiten Serie seine Konkurrenten abwehren und den Turniersieg mit insgesamt 2.672 Punkten ungefährdet erringen und den Wanderpokal nebst einem gut gefüllten Geschenkkorb nach Hause nehmen konnte.
Äußerst spannend gestaltete sich der Kampf um die weiteren Plätze.
So konnte Lothar Fritz, der in der Eröffnungsrunde den ersten Platz nur knapp verfehlte, mit einem weiteren guten Lauf in der zweiten Serie sich wie bereits im Vorjahr den 2. Platz mit insgesamt 2.394 Punkten sichern.
Klaus Staudacher, im ersten Durchlauf noch relativ chancenlos auf dem drittletzten Platz zurückliegend, erkämpfte sich im zweiten Durchgang ohne Spielverlust mit dem besten Serienergebnis überhaupt mit beachtlichen 1.621 Zählern noch den 3. Platz mit insgesamt 2.305 Bewertungspunkten. Auf Platz 4 folgte Bernd Kammerer mit 2.204 Punkten.
Die einzige weibliche Teilnehmerin, Gabi Moosmann, konnte ihren dritten Platz in der ersten Serie nicht verteidigen und fiel mit 1.931 Punkten zurück auf Platz 5.
Helfrid Behnisch und Hubert Schweizer war es vergönnt, das in diesem Wettbewerb höchstbewertete Einzelspiel, einen Grand mit vier Buben, Schneider, Schwarz, bzw. Hand, Schneider mit einem Wert von 168 Punkten spielen zu können.
Turnierleiter Erwin Moosmann bedankte sich abschließend für die gewohnt faire Spielweise, bei den Sponsoren für die Sachspenden und bei Bernd Behnisch für die  Beschaffung und Zusammenstellung der ansprechenden Preise.